24. März 2016

Warum Unternehmer und Selbstständige gesunde Bäuche brauchen.

Natürlich geht es hier nicht um die körperliche Gesundheit oder gar wohlgeformte, dem Wellnessgedanken oder Schönheitsidealen folgenden Körperformen. Vielmehr geht es um Entscheidungen. Und darum, wer sie denn trifft – Kopf oder Bauch.

Eine Geschichte

Das Management eines großen Schuh-Herstellers ist auf der Suche nach Expansionsmöglichkeiten. Auf der großen Weltkarte sind alle Standorte und Vertriebspartner weltweit mit einem kleinen Fähnchen gekennzeichnet. So gibt es viele Fähnchen in Südamerika, den USA, Europa - und auch in Asien und Australien sind die Flächen gleichmäßig verteilt.
Nur auf dem afrikanischen Kontinent findet sich keine Niederlassung. Für das Management scheint klar, hier soll sich etwas ändern.
Also wird ein Vertriebsmitarbeiter damit beauftragt, die Chancen und Risiken zu erkunden. Denn schließlich möchte man nicht viel Geld investieren ohne die Aussicht auf Erfolg.
Der Vertriebsmitarbeiter setzt sich ins Flugzeug und fliegt nach Afrika. Er bereist den ganzen Kontinent. Von Ost nach West, von Süd nach Nord erkundet er viele Orte und spricht mit den Einheimischen.
Nach 3 Wochen intensiver Recherche sendet er ein Telegramm an das obere Management:
Erkundigungen über ganzen Kontinent abgeschlossen. Die meisten Menschen tragen keine Schuhe. Kein Bedarf für unsere Produkte.

Ein anderer großer Schuh-Hersteller hat den gleichen Bedarf, neue Märkte zu erschließen. Auch hier wird ein Vertriebsmitarbeiter nach Afrika geschickt, um den Markt zu bewerten.
Nach 3 Wochen intensiver Recherche sendet er ebenfalls ein Telegramm an das Management:
Erkundigungen über den ganzen Kontinent abgeschlossen. Die meisten Menschen hier tragen noch keine Schuhe. Großartiger Markt.

Sie sehen, die gleichen Fakten führen zu einer völlig unterschiedlichen Bewertung. Woran liegt das?

Fünf Mythen zu Entscheidungen

  1. „Wir treffen unsere Entscheidungen ausschließlich rein rational.“
    Auch wenn wir es im wirtschaftlichen Umfeld nicht wahr haben wollen: Entscheidungen treffen wir Menschen auch nach Jahrtausende langer Evolution immer noch aus dem „Bauch“.
    Denn: Fakten müssen bewertet werden. Wir müssen ein Urteil fällen. Unsere innere Haltung, unsere Sichtweise auf die Welt, unsere Kultur, unsere persönlichen Erfahrungen, aber auch unser gegenwärtiger Zustand, unsere Stimmung – all das prägt, welche Etiketten wir auf die Dinge kleben und in welche Schubladen wir sie damit einsortieren. Vielleicht ist es Ihnen auch schon so gegangen, dass Sie die gleiche Frage an zwei Tagen unterschiedlich beantwortet haben.
  2. „Wir sammeln immer erst alle Informationen.“
    Auch das ist ein Märchen. Selbst wenn wir noch so intensive Recherche betreiben, wir müssen es akzeptieren, dass wir immer nur eine eingeschränkte Sicht haben. Es ist nicht möglich, alle Informationen umfassend zu haben.
    Besonders kritisch wird es, wenn Entscheidungen von anderen Menschen abhängen. Können Sie in die Köpfe anderer hineinsehen? Auch wenn es um zukünftige Entwicklungen geht, ist es nicht möglich alle Einflussgrößen zu erfassen. Wer kann schon in die Zukunft sehen? Ich habe sogar schon von Unternehmern gehört, die Ihre Entscheidungen von ihrem Horoskop abhängig machen. Na, da steht der Erfolg wohl in den Sternen...
  3. „Wir wägen immer sorgfältig ab, bevor wir Entscheidungen treffen.“
    Unsere Welt verändert sich ständig. Die Zeiträume, in denen Veränderungen stattfinden, werden immer kürzer. Die technischen Möglichkeiten, mit denen Informationen weltweit ausgetauscht werden, erfordern es, dass wir immer schneller agieren und reagieren. Wer nicht schnell handelt, verliert unter Umständen das Wettrennen gegen die Konkurrenz. Da kann man schon froh sein, wenn Unternehmungen ihre Vision und Mission festgelegt haben und ihre Entscheidungen daran ausrichten (können). Was bleibt dem gestressten Manager also übrig? Eine schnelle Entscheidung ist besser als gar keine.
  4. „Entscheidungen müssen immer richtig sein.“
    Was heißt denn Richtig oder Falsch? Für den Moment, in dem ich sie treffe, ist jede Entscheidung richtig. Hauptsache ich treffe sie. Denn sie bringt mich weiter. Je länger ich zögere und abwäge, je schneller komme ich zum Stillstand.
  5. „Haben wir eine Entscheidung gefällt, dann halten wir uns auch daran.“
    Sie kennen sicher den Satz: Wenn ich damals gewusst hätte, was ich heute weiß, dann…
    Entscheidungen treffen wir immer nur für den Augenblick. Für den Moment, in dem wir uns entscheiden, können (und müssen) wir uns sagen, dass wir nach aktuell bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben. Wenn es neue Erkenntnisse gibt, steht es uns frei, jederzeit die Richtung zu korrigieren.

Alle diese Mythen gaukeln unserem Verstand vor, dass er die Kontrolle hat. Wenn wir genau hinsehen, müssen wir bekennen, dass der Verstand aber keine echte Chance hat. In Einzelfällen mag es gelingen, rein rational zu handeln. In Wirklichkeit hat aber das Bauchgefühl nur nichts gegen den Kopf einzuwenden.

Wie trainiere ich nun meinen Bauch?

Um erfolgreich zu sein, kommt es auf die richtige grundlegende Haltung und Einstellung – mein Mindset – zu meinem Unternehmen, meiner Aufgabe, meinen Zielen an.

Grundlage hierfür ist zuerst einmal eine gesunde Selbsterkenntnis: Wer bin ich, wofür stehe ich, was sind meine Ideale, wo will ich sein.

Dann kommt es darauf an zu wissen, welche Stärken und Fähigkeiten ich besitze. Was ich schon habe, kann ich sofort einsetzen und nutzen.

Das ist meine Landkarte. Sie zeigt mir, wo ich stehe, wo ich hin will und an welchen Stellen der Weg für mich einfacher oder schwieriger sein wird.

Erst jetzt  k a n n  ich mich auf den Weg machen. Und jetzt  m u s s  ich mich auf den Weg machen. Ein chinesisches Sprichwort sagt: Eine Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Also: Karte hernehmen, die ersten konkreten Schritte planen und loslegen.

Als Mindset-Coach begleite ich Menschen bei der Erstellung ihrer Landkarte und der Planung der nächsten Schritte auf ihrem Weg. Und es begeistert mich jedes mal zu sehen, mit welcher Leichtigkeit die Wege dann gegangen werden können.


Mit den besten Wünschen für Ihren gesunden Bauch
Ihr Mindset-Coach
Matthias Gröne

http://www.mag-innovation.de/coaching

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen